• sportdirektion

World Games BIRMINGHAM/USA 2022


DOSB Pressemitteilung: Die USA begrüßen im nächsten Jahr vom 7. bis 17. Juli 2022 in Birmingham, der größten Stadt im Bundesstaat Alabama, die Spitzenathlet*innen der nichtolympischen Sportarten.


Auch wenn die Corona-Pandemie aktuell das Weltgeschehen beeinflusst und weitreichende Einschränkungen für den Sport daraus resultieren - die sogar zur Verschiebung von Top-Sportereignissen führen - wird man zeitlich verlegte Austragungen umso interessierter verfolgen. Denn nicht nur die Zuschauer werden nach Monaten der Entbehrung vom athletischen Kräftemessen begeistert, sondern auch die Athlet*innen hoch motiviert sein, wieder intensiv Wettkämpfe zu erleben.

Alle vier Jahre, im Jahr nach den Olympischen Sommerspielen, treten die weltbesten Athlet*innen der nichtolympischen Sportarten bei den World Games an, um an Land, in der Luft und im Wasser um die begehrten Medaillen zu kämpfen.



Die 11. Ausgabe dieser Weltspiele sollte jubiläumsrund in diesem Jahr 40 Jahre nach ihrer Erstaustragung wieder in den USA stattfinden. Doch der internationale Wettkampfkalender passt sich den Olympischen Spielen an und The World Games behalten ihren Austragungsrhythmus im Jahr nach den Sommerspielen bei. Die Verschiebung wird den Weltspielen in ihrer Strahlkraft keinen Abbruch tun und die USA begrüßen nun im nächsten Jahr vom 7. bis 17. Juli 2022 in Birmingham, der größten Stadt im Bundesstaat Alabama, die Spitzenathlet*innen der nichtolympischen Sportarten.

Ein entscheidendes Merkmal zeichnet die Ausrichterstädte der World Games aus: So wird die für dieses Multisport-Event notwendige Infrastruktur grundsätzlich nicht neu gebaut, sondern es werden verfügbare oder bereits unabhängig von den World Games geplante Sportstätten genutzt. Diese Voraussetzung bestimmt auch das jeweilige Sport-Programm. Die existierende Infrastruktur in und im Umkreis der Ausrichterstadt ist der bestimmende Faktor für die Auswahl des jeweiligen offiziellen Sportprogramms.

Die World Games beginnen im Sommer 2022 am 7. Juli mit der Eröffnungszeremonie im Protective Life Stadium, das im kommenden Jahr fertiggestellt sein wird. Der Bau des Stadions war unabhängig von den World Games geplant – bedingt durch die Verschiebung der Spiele wird es nun beim Einmarsch der Nationen eine großartige Kulisse bieten. In den folgenden zehn Wettkampftagen werden die Athlet*innen um 221 Goldmedaillen kämpfen, bevor am 17. Juli die 11. World Games mit der Schlusszeremonie enden.

Bei den World Games 2017 in Breslau hatten die deutschen Athlet*innen und Betreuer*innen zudem die Ehre, sich als erste deutsche Mannschaft als Team D mit neuem Erscheinungsbild (Logo und Markenauftritt) zu präsentieren. Die Erfolgsstory, die sich seitdem mit Auftritten deutscher Team D Mannschaften bei Olympischen Spielen, Jugendspielen, EYOFs und Beach Games fortgesetzt hat, ist bekannt. Unter der Delegationsleitung von Dirk Schimmelpfennig, Vorstand Leistungssport des DOSB, liefen 2017 die Team D Athlet*innen zur Höchstform auf und wurden mit einer wahren Medaillenflut belohnt. In der Nationenwertung wurde ein herausragender zweiter Platz erzielt. „Wir hoffen, dass sich Team D bei den World Games 2022 in Birmingham ähnlich erfolgreich wie bei der letzten Austragung 2017 präsentiert und dabei wieder die Vielfältigkeit und Faszination der Nicht-Olympischen Sportarten darstellen kann“, so Dirk Schimmelpfennig.

The World Games stehen seit dem Jahr 2000 unter der Schirmherrschaft des IOC und bieten für neue olympische Programmsportarten eine Bühne mit modernen Wettkampfformaten. Aktuelle Beispiele dafür sind die Aufnahmen der Sportarten Karate, Sportklettern und Surfen für die Olympischen Sommerspiele Tokio 2020.

2022 werden in Birmingham über 100 Nationen mit rund 3.600 Athlet*innen in 34 Sportarten vertreten sein. Damit hat sich diese Sportveranstaltung in allen Dimensionen zahlenmäßig seit den ersten World Games 1981 mehr als verdoppelt. Auch die mediale Präsenz der World Games hat enorm zugelegt und leistet einen wichtigen Beitrag, um diese interessanten Sportarten einer breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen. 2017 wurden die Wettkämpfe in 120 Ländern per TV übertragen. In Deutschland übertrug Sport1 täglich die Wettkämpfe und über die eigenen Social Media Kanäle berichtete der DOSB ebenfalls täglich live. Für Birmingham 2022 wird es eine speziell für die World Games konzipierte App geben, in der Teilnehmer*innen und Fans alle Informationen über die Spiele abrufen können.

Wer sich selbst ein Bild von der Sportartenvielfalt machen möchte, kann sich über Artistik und Tanzsport, Ballsport, Kampfsport, Präzisionssport, Kraftsport oder Trendsport detailliert informieren unter: www.theworldgames.org/sports oder bald auch auf der DOSBHomepage www.athletenservice.dosb.de. Hier werden neben den einzelnen Sportarten wie z.B. Wasserski- und Wakeboard, Speedskating oder Squash auch die deutschen Team-D Athlet*innen einzeln porträtiert.

(Quelle: DOSB-Presse Nr.2/2021)



72 Ansichten
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • YouTube Social  Icon