• Wakeboard Boot

DM Wakeboard Boot Köln

Auch in diesem Jahr fand die Deutsche Meisterschaft Wakeboard- Boot im Rahmen einer Mini-Version des Eat Play Love wieder am Fühlinger See in Köln statt.  Nach langem Diskussionen und einer schwierigen Vorbereitungsphase kämpften rund 40 Athleten aus ganz Deutschland (von Flensburg bis zum Bodensee) unter strengen Corona-Auflagen um den Titel „Deutscher Meister“. Am Donnerstag 24.09.20 begann um 11:30 Uhr das offizielle Training. Jeder Sportler hat in diesem Training  exakt 8 Minuten Wasserzeit um „sein“ Setup einzustellen. Das heißt, Leinenlänge und Bootsgeschwindigkeit.  Am Freitagvormittag starteten dann die zahlreich vertretenen Juniorenklassen, bevor es dann am Samstagnachmittag zum Höhepunkt der „Königsklasse“ kam, den Open Men.  Aufgrund seines hohen Trickniveaus entschied sich der erst 15 Jährige Wanley Fendrich bei denn Open Men zu starten. In einem Herzschlagfinale, bei dem fast jeder Finalist stürzte, setzte sich Wanley Fendrich gegen seine extrem starke Konkurrenz durch und machte die Sensation perfekt. Er holte sich als 15 Jähriger den Titel Deutscher Meister der offenen Klasse. In der offenen Damenklasse holte sich Sigi Bächler vom Bodensee -wie gewohnt- den Titel. Beide starteten für die Wakeboard Society. Weitere Titelgewinner der DM 2020 sind: Michel Carstens/Boys (Wakeclub Germany), Hanna Gauß Girls (The Wakeboard Society), Johanna Strieder Junior Women (SSC Trappenberg), Toby Dammith/Masters Men (The Wakeboard Society), André Borngräber/Veteran Men (The Wakeboard Society). Besonders erfreulich ist, dass die Deutsche Wakeboard-Boot-Szene weiter wächst. Vereine wie der Wakeclub Germany und der SSC Trappenberg leisten hierbei einen großen Beitrag:So konnten zahlreiche coronakonforme Wakeboardjugendcamps in Potsdam und an der Mosel erfolgreich durchgeführt werden. Ein besonderer Dank geht in diesem Jahr an die Stadt Köln, sowie die Beharrlichkeit des Ausrichters Alexander Neuwirth und seinem Team, die das Event für die Sportler erst möglich gemacht haben. So war das Eat Play Love nach intensivster Auseinandersetzung mit dem Gesundheitsamt das einzige Sport-Event, das dieses Jahr am Fühlinger See stattgefunden hat.  Des Weiteren wäre das Event nicht ohne die finanzielle Unterstützung der Sponsoren möglich gewesen. Danke an Malibu, Nissan, Flaschenpost, Fritz Kola, Red Bull, Mühlenkölsch, Irie Daily,  sowie Wake-World.





Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • YouTube Social  Icon

©DWWV 2018 kreiert von Julia Hüller    Impressum    Datenschutz