• Ausbildung
    Ausbildung Der DWWV bildet Trainer der Kategorie A, B und C sowohl im Leistungssport- als auch im Breitensportbereich aus. Darüberhinaus werden in allen Ressorts Schiedsrichter nach den Reglements der IWWF geschult.
  • Wakeboard
    Wakeboard Die Wakeboarder erobern das Wasser: Sie lassen sich von einem Boot oder Lift quer durchs Wasser ziehen, springen meterhoch, drehen und verdrehen sich, stehen kopfüber und landen schließlich weich auf ihre kleinen Brettern - mit einem breiten Lächeln auf ihre Gesichter.
  • Wasserski
    Wasserski Sowohl hinter dem Boot als auch an der Seilbahn wird Wasserski wettkampfmäßig betrieben. Die Disziplinen Slalom, Trickski und Springen sind gleich und unterliegen dem Reglement der IWSF. Außerdem erfolgt eine Kombinationswertung.
  • Breitensport
    Breitensport Wasserski und Wakeboard haben in den letzten Jahren einen wahren Boom erlebt. Besonders duch die vielen Wasserskiseilbahnen können die Sportarten sehr leicht und von jedermann erlernt werden. Wir unterstützen Sie dabei, einen möglichst einfachen Einstieg in die Welt des Wasserski- und Wakeboardfahrens zu finden.
  • barfuss
    barfuss Barfusswasserski ist Wasserski ohne Ski oder ähnliche Geräte, die an die Füße angebracht werden - allein die nackten Füße müssen herhalten! Dafür sind Geschwindigkeiten von über 65 km/h notwendig.
  • Behindertensport
    Behindertensport Wasserski ist auch mit einer Behinderung möglich. So können selbst Rollstuhlfahrer mit speziellen Sitzski die Disziplinen Slalom, Trick und auch Springen durchführen.

Logo Sportausweis ohne Der Wasserski - und Wakeboardverband Niedersachsen / Bremen e.V. bietet in Zusammenarbeit mit dem Bundestrainer Klaus - R. Eckert wiederum eine Trainerausbildung an.

Zeit: 30.09. bis 02.10.2016 (Beginn am Freitag 16.00 Uhr, Ende am Sonntag 16.00 Uhr) LE: 24 Ort: Alfsee / Rieste

Weitere Informationen sind der Ausschreibung Ausbildung Alfsee zu entnehmen.

 

EM Coleraine 1 Team GER Eröffnung ColeraineWind, Regen und Kälte – das Wetter in Nordirland zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Und das war nicht das einzige Handicap für die deutschen Fahrer. Das Gepäck mit dem Board kam leider nicht in Belfast an. Also ein Board ausleihen und ohne Anzug zum ersten Training aufs Wasser. Zum zweiten Training standen die eigenen Sachen dann wieder zur Verfügung.

 

Der DWWV nahm erst wieder zum zweiten Mal nach längerer Abwesenheit an den europäischen Titelwettkämpfen teil. Für Philipp Schramm, Ariano Blanik und Ben Kassin hieß das lernen vom sehr hohen Niveau und kämpfen um jede einzelne Runde. Für die beiden open-Starter Philipp und Ari war leider im ¼-Finale Endstation. Bei etwas mehr Risiko wäre jedoch mehr möglich gewesen. Ben schaffte es bis ins ½-Finale, hatte dort nach zwei Stürzen jedoch keine Chance aufs Finale.

Nächstes Jahr stehen neben der EM auch wieder WM an. Um dort jeweils bestehen zu können, muss noch viel an Schwierigkeit und Qualität gearbeitet werden.

EM Barfuß Team 1 EM Barfuß Team 2 

 

 

 

                                                                            Im Schwedischen Jönköping kämpften rund 70 Barfuss Wasserski Athleten aus 10 Nationen um die Europameistertitel in den Kategorien Junioren, Senioren und offene Klasse. Die deutsche Nationalmannschaft qualifizierte sich im Vorfeld für alle Kategorien mit insgesamt 10 Läufern.

So gewann bei den Junioren Jacky Kirsch (WSC Schweich-Issel) 3x Gold in Slalom, Trick und Kombination, sowie Silber im Springen. Pablo Adolph (BWC Treis) sicherte sich unerwartet die Bronzemedaille im Slalom. In der offenen und Seniorenklasse der Damen konnte sich Svenja Hempelmann (WSC Portawestfalica) die Goldmedaillen in Slalom und Trick und damit in der Kombination sichern, dicht gefolgt von Steffi Kirsch (WSC Schweich-Issel) auf Platz zwei.

Weiterlesen: EM Barfuß Jönköping/SWE III

EM Masters 1 EM Masters 2 EM Masters 3 EM Masters 4

 

 

 

 

Mit einer kleinen Mannschaft war der DWWV bei der Europameisterschaft +35 der Wasserskiläufer am Boot im heißen Sesena am Start. Und dies sehr erfolgreich: Petra Bopple-Filbig wurde Europameisterin im Trick der Senioren 2, Silber gewann Jochen Menzel in der Kombination bei den Senioren 3, dazu noch Bronze im Jump. Ebenfalls Bronze durfte sich Rainer Kapfelsberger beim Trick der Senioren 3 umhängen lassen. Robert Kramer, Anton Reitberger und Günter Kuhnt vervollständigten das deutsche Team  Das stärkste Teilnehmerfeld gab es bei den Senioren +45 Slalom mit 33 Startern. Dort hielten sich Michael Lang (8.), Mike Brömel (21.) Philipp Scherer (25.) ausserordentlich gut.

Alle Ergebnisse sind zu finden unter: http://www.iwwfed-ea.org/classic/16/16EAC002/16EAC002.pdf

EM Barfuß 7 EM Barfuß 4 Tag 3: Streng nach dem Motto "Der frühe Vogel fängt den Wurm" fing der dritte Wettkampf schon um 5 Uhr an. Die Junioren hat sich Pablo Adolph mit 7,2m ins Finale gesprungen. Die Juniorinnen sind jetzt an der Reihe... Die erste Goldmedaille für Deutschland hat Svenja Hempelmann im Slalom der Damen (Seniorinnen) gewonnen. Jacky Kirsch ist Junioreneuropameisterin im Slalom.

Aktueller Medaillenstand 3x Gold 2x Silber

Tag 2: Heute wurden die Vorläufe im Trick abgeschlossen. Bei den Juniorinnen liegt Jacky Kirsch knapp hinter Kimberly Smit auf dem zweiten Platz. Pablo Adolph hat bei den Junioren ebenfalls das Trickfinale erreicht. Bei den Senioren kann sich Frank Zinn berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille machen. Nach dem Vorlauf liegt er auf Platz zwei hinter Evert Aartsen aus Finnland. In der offenen Klasse erreichten alle deutschen Starter das Finale! So kann es weitergehen. Einen Dank an alle die im Internet den ganzen Wettkampf verfolgt und unseren Startern fleißig die Daumen drückt.

EM Barfuß 5 EM Barfuß 8 EM Barfuß 6

Nächste Events

Der DWWV wird gefördert vom: Der DWWV ist Mitglied in folgenden Verbänden: Hauptsponsoren:
 bmi logo  DOSB Ringe Logo Farbe rgb 300dpi  iwwf logo          nada-logo      boesch-logo rixen-logo 
Zurück nach oben